Play/Pause

Brennen

Beim Holz ist es wie bei den Menschen: die starken Charaktere sind schon einmal durchs Feuer gegangen. Unsere gebrannten Bretter absolvieren einen intensiven Feuerlauf. Danach werden sie, zum Herausarbeiten der Holzstruktur auch noch kräftig ausgebürstet. Denn durch starkes Verbrennen und anschließendes Ausbürsten bleiben die harten Holzteile (Spätholz) stehen. Umgekehrt werden die weichen Teile (Frühholz) abgetragen. Nur so wird die Holzstruktur sehr stark und charaktervoll hervorgehoben.


Wo viel Holz ist, ist Feuer immer so eine Sache. Ein Dutzend Gasflaschen braucht es, damit so viel Hitze entsteht, dass die Lärchenbretter sofort Feuer fangen, wenn Sepp sie ganz langsam unter dem Brenner durchschiebt. Nur sein Gespür für Tempo und Temparatur entscheidet, wie tief der Brand unter die Poren des Vulcano-Paneels geht.

Josef Höllerbauer, Brennen