Fassade Großglockner

Fassade Thermofichte vergraut

Fassade Großglockner

Fassade Großglockner

Fassade Großglockner

Fassade Großglockner

Fassade Großglockner

Fassade Großglockner 

Play/Pause

Chalets Laudegg, Österreich

Wer die Bilder des Refugio Laudegg betrachtet, versteht warum das Ensemble aus vier höhenversetzten Baukörpern den Alpine Interior Award 2011 gewonnen hat. Wiewohl in seiner Formensprache unverkennbar 21. Jahrhundert, verträgt sich die Anlage doch bestens mit dem historischen Ortskern. Das liegt an den Proportionen und dem verbauten Material: die Alpinen Wandpaneele Typ Großglockner von Mareiner vorneweg, dahinter die thermobehandelten sägerauen Bretter aus Sankt Marein.
Schon im ersten halben Jahrzehnt hat sich die von Bauherr Thomas Klotz herbeigesehnte Vergrauung - Farbgeber: das Wetter - eingestellt, was der modernen Burg nun genau die Anmutung verleiht, die Klotz sich von Anfang an gewünscht hat.

Bauherren: Florian und Thomas Klotz
Architektur: Ventiraarchitekten
Fotografie: Andreas Kirschner, Thomas Salvato / Ventiraarchitekten


"Das Holz aus St. Marein hat perfekt zu unserem Konzept gepasst. Denn schon die 'Alten' haben mit Holz gebaut, deshalb war es für uns selbstverständlich, auch mit Holz zu bauen. Mir gefällt vor allem, dass Holz ein so lebendiger und anchhaltiger Baustoff ist, der mit dem Hotel mitwächst und -lebt. Die Kombination von Holz und Stein erfüllte außerdem die Auflagen des Denkmalamtes und Naturschutzes. Inzwischen ist das Holz an der Wetterseite schon vergraut und etwas verwittert und passt perfekt zur Burg im Hintergrund."

Thomas Klotz, Bauherr