Play/Pause

Privathaus Gars am Kamp

Heißt es "Lärchenfassade", denken die Meisten fast reflexhaft an helles Holz, das im Lauf der Jahre grau und grauer wird. Und irgendwann einmal so schwarz wie im Fall dieses bemerkenswerten Waldviertler Einfamilienhauses, das sich von Anfang an in nobles Dunkel hüllt – die Beschichtung mit Jotun Terrasslasyr macht's möglich.
Das Bemerkenswerte an dem Lebensmittelpunkt der fünfköpfigen Bauherrenfamilie liegt jedoch nicht nur in der Farbgebung, die den Bau wie einen immer schon dagewesenen Teil der natürlichen Umgebung wirken lässt. Sondern auch in der radikal einfachen Form und der materiellen Einheit von Dach und Wand: Alles Lärche.
Satte sechs Meter messen die Bretter am Dach, das ohne Vorsprung direkt über die Kante in die Fassade übergeht. Dass die im Gatterschnitt ausgeführte Lärchenfassade und das Lärchenholzdach – zusammen fast 600m² Fläche – von Zimmermeister Christian Groismaier exakt gleich gearbeitet sind, verstärkt die unwiderstehliche Kompaktheit und Körperlichkeit des an ein modernes Langhaus erinnernden Anwesens noch.
Produkt: Lärche Natur, glattkant, gesägt. Oberfläche: Gatterschnitt. Beschichtung: Jotun Terrasslasyr
Fotografie: Mareiner Holz © Katarina Pashkovskaya
Projektadresse: Gars am Kamp, Österreich